Sonntag, 30. August 2015

An Evening with Buk


"Wie, in drei Teufels Namen,
könnte ein Mensch es genießen, um 6:30 Uhr von einem Wecker 
aus dem Schlaf gerissen zu werden, aus dem Bett zu springen, sich anzuziehen,
Essen reinzuwürgen, sich die Zähne zu putzen, zu kacken, zu pissen, 
sich die Haare zu richten und sich durch ein Verkehrschaos hindurch 
zu einem Ort zu kämpfen, wo er eine Menge Zaster für einen anderen macht - 
und dann auch noch dankbar für die Gelegenheit zu sein, eben dies tun zu dürfen?"

Charles Bukowski (1920-1994), aus Faktotum, 1975



Charles Bukowski - Acryl auf Holzbord (Acrylic on wooden bord) 28cm x 26cm (11 x 10 inch)







































"How in the hell,
could a man enjoy beeing awakened at 6.30 a.m. by an alarm clock, 
leap out of bed, dress, force-feed, shit, piss, brush teeth and hair,
and fight traffic to get to a place where essentially you made lots
of money for somebody else and were asked to be grateful for 
the opportunity to do so?"

Charles Bukowski (1920-1994), Factotum, 1975




Donnerstag, 27. August 2015

Red Poppy - From Flower Meadow to Canvas

Klatschmohn - von der Blumenwiese auf die Leinwand. 





Klatschmohn - Acryl auf Leinwand, 70 cm x 50 cm ( 28 x 20 inch)


 "The difference between life and art is art is more bearable."
     - Charles Bukowski (1920-1994)


"Der Unterschied zwischen Leben und Kunst ist, Kunst ist erträglicher"  - Charles Bukowski 

 



Der "Dirty Old Man" alias Charles Bukowski hat so verdammt recht.
Letztlich ist das ganze Leben nichts weiter als ein täglicher Kampf ums Überleben!
Wie wohl tut es doch da, immer wieder eine Pause einzulegen und zu Farbtöpfen 
und Pinsel zu greifen!
Tatsächlich hatte "Buk" nicht nur - meist nebenberuflich (!) - unzählige Gedichte und 
Romane über die gestrandeten Leute unserer modernen, kalten Leistungsgesellschaft geschrieben, nein er hinterließ tatsächlich über tausend kleinformatige Malereien.
Er benutzte Acryl-, Öl- oder Aquarellfarben, Pastell-, Kreiden oder sonstige Stifte, 
was immer er gerade zur Hand hatte - 
hier gibt es die  Charles Bukowski -  Malereien  


The "dirty old man" was so damn right.
Finally life is nothing more as the daily struggle to survive!
How wonderful is it to have a break regulary and grab a paint pot and a brush! 
"Buk" not only wrote poems and novels about the "losers" of our modern and "cool" societies,  indeed he produced more than one thousand of little paintings.
He used acrylic, oil paint, watercolors, pastels, crayons, pens - whatever was at hand:
Charles Bukowski - Paintings



Leben vom Feinsten auf meinem Balkon - 
        Life at it's finest on my balcony:




Im Liegestuhl liegen, die schnurrenden Katzen auf dem Bauch, das neueste "Meisterwerk" bestaunen, in den Sonnenblumenhimmel träumen und Charles Bukowski's "Hollywood"  lesen - so ist das Leben erträglich! ;-)

Lying on the deckchair, the purring cats on my gut, watching the new "masterpiece", dreaming  of the "Sunflower-sky" and reading "Hollywood" of Charles Bukowski - that's the way life is bearable! ;-)   



"Abstract Art" - Acrylic


Sonntag, 23. August 2015

Sunflower - From Flowerpot to Canvas


Vom Blumentopf zur Leinwand  ... 
Sommer, Sonne & Sonnenblume... ;-)

  ... summer, sun & Sunflower...  
made in Germany! ;-)


 


Sonnenblumen machen mich einfach glücklich! ;-)
Dies ist so seit ich ein kleiner Junge war. Ob im Blumentopf oder im Feld,
mich durchströmt ein entspannendes Glücksgefühl sobald ich sie sehe... 

Sunflowers simply make me happy! ;-)
This is since I was a little boy.
If flowerpot or field, I've a relaxing feeling of happiness as soon as I spot them... 

Sonnenblume - Acryl auf Leinwand 70 cm x 50 cm (28 x 20 inch)







Mittwoch, 19. August 2015

Acrylics (2) - An Apple A Day...

... keeps the doctor away. " 

"Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern"

Malen mit Acrylfarben (2)
Acrylfarben sind - kunsthistorisch gesehen - recht junge Farben. Sie wurden 1934 für den industriellen Gebrauch erstmals von der deutschen Chemie Fabrik BASF hergestellt. Ende 1940 jedoch wurden sie von der (deutsch-stämmigen) US-Firma "Room and Hass" weiterentwickelt und  patentiert und später als "Künstlerfarben" bekannt.
Die sog. "Acrylics" werden erst ab den frühen 1960er als reine "Künstlerfarbe" auch in Europa hergestellt. Sie sind praktischerweise mit Wasser verdünnbar und trocknen schnell, weshalb ich sie eindeutig der "Ölfarbe" vorziehe. Diese Farbe ist sehr vielseitig verwendbar. 
Ob nun "lasierend" wie ein "Aquarell" oder "pastos" wie oft bei der "Ölmalerei", ob auf Papier, Karton, Holz, Leinwand, Stoff oder graue Hauswände, ob im kleinen Postkarten-Format oder auf riesige Wände gemalt wird - mit "Acrylics" ist dies alles möglich! -

Die "traditionelle Kunstlehre" überfordert den Beginner gerne mit "Malregeln". Es gibt dicke Wälzer darüber, wie doch das "perfekte Aquarell" oder das "meisterhafte Ölgemälde" zu malen ist.  Besonders "deutsche Kunstprofs" können sich durch das jahrzehntelange Vermitteln dieser althergebrachten "Malregeln" die Rente sichern, bei Acrylics stossen sie schnell an ihre Grenzen. Wo anfangen - wo aufhören? Diese Farbe ist einfach zu vielseitig verwendbar. 
Inzwischen gibt es internationale "Aquarell Gesellschaften - Watercolor Societies". 
Von einem "Acrylic Club" habe ich noch nichts gehört, vielleicht weil diejenigen, die mit dieser vielseitigen Farbe malen, genau wie die Farbe selber viel zu bunt gemischt sind - multikulti eben.     
Für Acrylmalerei gibt es bislang keine "Regeln" - wohl gibt es reine "maltechnische Tipps", aber es wird vermutlich (hoffentlich!) niemals "Regeln" für die Acrylics geben. 
Ich empfinde dies als Glücksfall. -
Wir alle werden kreislaufartig - von Geburt an - "traditionell gemaßregelt", 
anstatt großzügigen Freiraum für die tollen "Updates"(im Sinne von "modernisieren"!)
zu erhalten, die wir doch alle - von Geburt an - liefern wollen!

Wie befreiend ist da doch die Feststellung, daß sich die "Acrylmalerei" sämtlichen Traditionen entzieht - man kann mit Acrylfarben so oder so oder doch gaaaaaaanz anders malen... ;-)


Apple - Acrylic & pencil on watercolor paper,  32cm  x 24cm (12,5 x 9,5 inch)
      
Acrylic paint is a pretty "young" color, compared to Watercolor or Oil Paint. For the industrial use "Acylic" was first developed by the German chemical company BASF in 1934. Later it was developed  by the (native German) US company  Rohm and Hass and in the late 1940's patented as "artistic color" in the USA. "Acrylics" are produced as "artist's colors" in Europe since the 1960's. -
You can thin "Acrylics" with water, this is why I like it better than "Oil paints". They are very all-round.  
You can you use it "glazing" like watercolor or "pastose" like oil paint, you can paint on paper,  card board, wood, canvas, fabric or grey walls of buidlings. If small postcard-size or huge walls - you can do all of this with "Acrylics"!   

Traditonal "art schools" sometimes are overwhelming beginners with "rules of painting". There are thick books of how to paint a "perfect watercolor" or how to paint a "masterpiece with oil paints". Especially German "art profs" can cinch their pensions by teaching this "old school" for decades - but with Acrylics they are stretched by their limits. Where to begin - where to stop? This color simply is too all-round! -
Meanwhile there are international "watercolor societies". 
I haven't heared about an "Acrylics club" yet. Maybe this is because the people which are using this paint are so "multiculti" like the paint itself. 

For Acrylics they are no "old school -rules", but of course you can can find "technical tips" how to use it. I hope they will never be "rules" for Acrylics!

For me this is a fluke! 
We all are "traditional disciplinated" by birth, instead of getting generous freedom for the great "updates" which we like to deliver when we are born! -
How liberating is the fact that "Acrylics" don't give a damn about traditions - with "Acrylics" you can paint this way or that way or totally different - it's up to you! ;-)     








Freitag, 14. August 2015

Acrylics (1) - Lemons

Malen mit Acrylfarben (1)
An den Aquarellfarben mag ich besonders die Möglichkeit mit "lasierenden Schichten" zu arbeiten, sodaß untere Farben immer noch durchscheinen, dies läßt die transparente Malerei leuchten und verleiht ihr Tiefe.  

Bis vor Kurzem dachte ich, daß dies besonders ein Vorzug des Aquarells wäre, doch inzwischen lerne ich, daß dies auch ganz wunderbar mit Acrylfarben klappt. Es geht sogar besser, weil man mit Acryl viel mehr dünne Schichten übereinanderlegen kann und jede untere Schicht bleibt "stabil" und verändert sich nicht, im Gegensatz zum Aquarell, wo die untere Farbschicht durch eine obere "gestört" werden kann.
Hinzu kommt, daß Acrylfarbe naturgemäß blitzschnell trocknet (es gibt aber auch "Trocknungsverzögerer" zum Hinzufügen und dann kann man sogar "Naß-in-Naß" malen); man kann also direkt mit der nächsten Schicht beginnen, während man beim Aquarell geduldig warten muß, bis die untere Farbschicht vollständig getrocknet ist - und dies kann dauern, es sei denn man benutzt einen Föhn!    

Die "Zitronen" - bzw. die eine Zitrone, die ich nur ständig gedreht hatte - habe ich mit vielen stark wasserverdünnten Acrylfarbschichten gemalt, zusätzlich habe ich noch ein Spezial-Gel hinzugemischt, was die Acrylfarbe besonders "transparent" macht.

Dabei habe ich begonnen wie ich es beim Aquarell gewöhnt bin: 
Mit einer zarten Bleistiftvorskizze. Benutzt habe ich einen sehr alten, schon vergilbten  Aquarellpapier-Block, der mir mal geschenkt wurde (vielleicht ein Kellerfund?).
Das schon etwas gedunkelte Aquarellpapier läßt aber die knallgelben "Zitronen" 
(es war nur eine Zitrone!) umso besser leuchten. 

Könnte man vermuten, daß es sich hierbei um eine "Acrylmalerei" handelt, wenn man es nicht wüßte? -  Meine Begeisterung für "Acrylics" wächst. Diese Farbe ist enorm vielseitig, perfekt für kreative Erfahrungen! - Wird fortgesetzt. ;-)



Lemons - Acrylic & pencil on very old watercolor paper,  32cm  x 24cm (12,5 x 9,5 inch)

Watercolor paint I like because one can "scumble" with several layers. The colors appear transparent and luminous. Meanwhile I'm learning that this just as well works with "Acrylic paint", even better, because the lower layer keeps "solid", while the lower layer of watercolor can be disturbed by the upper layer.  Acrylic paint dries very fast, so you can continue with the next layer directly.   

For the "lemons" (it was just one lemon which I turned!) I used a very old "watercolor paper" which was given to me by someone. The paper already was yellowed, but perfect for the bright yellow "lemons" though. I started with a light pencil sketch like I often use it to do with watercolors. For the paint I additional used a special gel which leads to even more transparency. 

Honestly, did you ever think that this is an "acrylic painting"?

My enthusiasm  for "Acrylics" is growing. This paint is enormous all-around, simply perfect for creative experiences. 


Donnerstag, 13. August 2015

Bobbeline - "Summer Fashion Sketches 2015" (3)

Edition "Flower Power 2015" 
Model "Sunflower Power"

Please note:
It's not High Fashion but it's My Fashion - and that's high fashion!! ;-)


Bobbeline "Edition Flower Power" - Model "Sunflower Power" -Tusche & Aquarell (Ink & Watercolor)



Sommer Baskenmütze (Leinen)  
Sommer Shirt (Leinen oder Baumwolle)   
Sneakers aus schwerem Leinen
"Hippie Jeans" mit Flicken (Baumwolle oder Leinen) 
Alle vier Teile auch als "Flower Power Set" erhältlich ;-)

Bitte beachte: 
Deine Jeans kann "personalisiert"werden, 
mit dem Namen von deinem ♥Schatz!♥ 
Sei schlau und lasse die Welt wissen, was Sache ist! ;-)

You can get all four pieces also as "Flower Power Set" ;-)
Please note:
Also you can get your "Hippie-Patchwork Jeans" also "personalized" 
with the name of your ♥sweetheart!♥  
Be smart and let the world know what's going on! ;-) 


Solche Zeichnungen passieren bei so einer Musik.
Am besten richtig LAUT per Kopfhörer, dann vibrieren die Bass Wummer 
so schön im Körper!

Such drawings happen while listen to such a music with earphones
real loud, because you can feel the bass vibrations in your body! ;-) 




Kein Stress!
No stress! ;-)

Montag, 10. August 2015

Delphinium on my Balcony

Every flower is a soul blossoming in nature.

Jede Blume ist eine Seele die in der Natur erblüht.
Gerard De Nerval (1808-1855)


Rittersporn auf meinem Balkon

Besonders freue ich mich über meine jährlichen Ritterspornblüten auf meinem Balkon.
Was für ein Blau! Eine einzelne Blüte zaubert eine ganz wunderbare Stimmung, die bis in mein Wohnzimmer ausstrahlt. Diese Stimmung verschwindet sobald die Blüte verwelkt ist. Zum Glück ist Rittersporn "remontierend", d.h. er blüht ein zweites Mal ab September, wenn man ihn direkt nach dem ersten Verblühen konsequent zurückschneidet.   

Diese Sorte ist eine "Pazific Mischung", es ist eine besonders großblütige Sorte die ursprünglich aus Kalifornien stammt.
Ich habe mich bei diesem Bild mal etwas "impressionistisch" versucht:
Ein sonniger Frühsommertag in strahlendem Blau......

Dies Bild wirkt am besten, wenn es von weiter entfernt betrachtet!
This painting looks better from a distance! 


Delphinium - Acryl auf Holzplatte (Acrylic on board) ca. 25cm x20cm (10 x 8 inch)

I'm very  pleased about my annual Delphinium blooms on my balcony. 
What a blue! Each bloom causes a glorious mood which reaches my living room. 
This mood disappears when the blooms are faded. Luckily Delphinium blooms a second 
time in beginning of September, if you deadhead the faded blooms consequently.

This breed is a "Pacific Mix" with special big blooms, originally from California (haha).
At this painting  I've tried to capture this "impressionistic" mood:
A sunny day in early summer in bright blue.....  



Delphinium - Acryl auf Holzplatte (Acrylic on board)



Samstag, 8. August 2015

California Poppy - From Flowerpot to Canvas


Vom Blumentopf zur Leinwand 
... Sommer, Sonne & Kalifornischer Goldmohn... ;-)

... summer, sun & California Poppies...
made in Germany! ;-)





Im Frühling 2015 hatte ich viel Kalifornischen Goldmohn auf meinem Balkon ausgesät
und freue mich wie ein kleines Kind über jede Blüte die sich öffnet -
preiswerter kann man perfektes "California  Dreaming" nicht bekommen! ;-)

Spring 2015 I seeded lots of Califonia Poppies on my balcony and I'm pleased 
about each bloom which is popping up, you can't get perfect "California Dreaming" cheaper! ;-)  






"Glück in Tüten" für nur ca. 75 Cent 
"Happiness in Bags" for just about 75 cents 
( ca. 75 poppies) ;-)
  





"California Balkonia"




 

Freitag, 7. August 2015

Mirror, mirror on the wall...

... who is the fairiest one of all?"

"Spieglein, Spieglein an der Wand, 

wer ist die Schönste im ganzen Land?"


Kita & Marilyn


Hier ist ein Versuch wie Acryl auf einer kleinen ungrundierten Holzplatte rauskommt. 
Einfach super. Das Malverhalten ist noch besser als auf Karton. 
Die Holztafel (ca. 25 x 20cm) war ein Reststück aus einem Baumarkt und hat sogar 
einen kleinen Riss, dieser geht jetzt durch Marilyns Stirn. 
Das war nicht so geplant! - Ehrlich! ;-) 
Der linke Nasenflügel hingegen (wenn man auf das Bild schaut) ist ein Malunfall.  
Die Nase ist insgesamt krumm, was ich gelegentlich verarzten werde, denn das geht mit Acryl  prima.

Ich dachte anfangs ich kleckse versuchsweise einwenig mit Acrylfarbe auf Holz herum und schmeisse es danach weg, aber stattdessen ist doch ein kleines Kunstwerk daraus geworden und deshalb zeige ich es hier: "Marilyn auf ramponiertem Stück Holz".   



Marilyn - "Acrylic on battered board" (10''x 8'')

Here I just wanted to check out how acrylic works on board.
It was the first time that I tried to paint on wood with acrylic.
This works perfect. - It's a cheap offcut which I found in a DYE market. 

There's even a little crack. You can see it on Marilyn's forehead. - 
Sorry I didn't plan this! - Honestly! ;-)
I thought I could throw it into the garbage can later, if it wouldn't work.
But now I realize: It isn't that bad, it's a nice little artwork!



und dies war die Bleistiftvorstudie (Postkartengröße) dazu:

Pencil Study (6'' x 4'')



Mittwoch, 5. August 2015

Marilyn Monroe (in memoriam)

1. June 1926 - 5.August 1962

Schlechte Nachrichten zuerst: 
Heute vor genau 53 Jahren starb Marilyn Monroe. 
Nun die guten Nachrichten: 
Hier - in meinem Blog  - LEBT sie noch! ;-)

Aus diesem Anlaß ein paar schnelle Portraitskizzen, 
Bleistift in Postkartengröße... 

Bad news first:
Today, 53 years ago Marilyn Monroe died. 
Now the good news:
Here - in my blog - she's still ALIVE! ;-)  

Because of that some quick portrait-sketches.
pencil ...postcard size...


Photo: Eve Arnold
Marilyn- Bleistiftskizze (Pencil Sketch)






















http://storage.canalblog.com/06/98/257005/26480782.jpg
Photo: Willy Rizzo






Marilyn- Bleistiftskizze (Pencil Sketch)




Marilyn Monroe, 1954.
On the set of "The Seven Year Itch", 1954.

Marilyn- Bleistiftskizze (Pencil Sketch)



On the set of "Something’s Got to Give", 1962
Marilyn- Bleistiftskizze (Pencil Sketch)



Marilyn Monroe
Date and place of photo: Unknown

Marilyn- Bleistiftskizze (Pencil Sketch)



Es war von Anfang an mein Ziel, ein Gesicht aus allen Blickwinkeln zeichnen zu können.
Auch völlig "schräges" wie der perspektivisch verkürzte Blick von unten oder von oben. 
Dies ist dann besonders verzwickt. Am einfachsten ist immer das Gesicht "von vorne" -
Als Steigerung geht es mir aber immer auch darum, die "Stimmung" eines Gesichtes zeichnerisch (malerisch) ausdrücken zu können. Es ist noch ein weiter Weg zu gehen (zu zeichnen). - Aber das "Zwischenergebnis" ist wohl garnicht so schlecht, denke ich? ;-)  

It always has been my goal to be able to draw a face from all views. 
Also "foreshortening" or the view from above or below. That's really tricky. 
Plus: I also want to capture the "mood" of a face with drawings (or paintings).
It's still a long way to go (to draw), but the interim result isn't that bad, I think...? ;-)  


 

Donnerstag, 30. Juli 2015

Bobbeline Loves To Paint!



If you hear a voice within you say 'you cannot paint',
then by all means paint, and that voice will be silenced.


Falls du eine Stimme im Innern sagen hörst, 'du kannst nicht malen', dann male unbedingt, und diese Stimme wird schweigen.

Vincent van Gogh




"Bobbeline liebt das Malen!" - Tusche & Aquarell (Ink & Watercolor)